Close Menu
February 2, 2024
Lesedauer: 7 Minuten

Wandeldarlehen: Der Guide für Startups

Alles, was du über Wandeldarlehen wissen musst.

Sie verwandeln Fremdkapital in Eigenkapital und sorgen für eine schnelle Finanzierung von Startups: Wandeldarlehen, auch Convertible Loans genannt. Was müssen junge Unternehmen über diese Finanzierungsart wissen?

Startups haben in verschiedenen Phasen Kapitalbedarf. Etwa zum Start des Geschäfts, für weiteres Wachstum oder zwischen zwei Finanzierungen. Allerdings ist Kapital von Venture-Capital-Fonds schwer zu bekommen. Und auch bei Fremdkapital gibt es gewisse Hürden.

In diesem Fall können Wandeldarlehen eine relevante Option werden. Sie sind eine Lösung, mit der sich Startups finanzieren und Geldgeber:innen eine Investition ohne Unternehmensbewertung ermöglichen.

In diesem Artikel erklären wir, was Wandeldarlehen sind und welche zentrale Rolle die Bewertung dabei spielt. Außerdem wie die Elemente eines Wandeldarlehensvertrags aussehen und was Gründer:innen vorab beachten müssen.

re:cap_Wandeldarlehen
Eine kurze Übersicht zu Wandeldarlehen

Was ist ein Wandeldarlehen?

Stellen wir uns ein Unternehmen in der Frühphase vor. Es hat keine bis wenig Umsätze, einen noch fehlenden Product-Market-Fit und kein erprobtes Geschäftsmodell. Alles in allem eine geschäftliche Zukunft, die schwer einzuschätzen ist.

Aufgrund dieser Unsicherheiten lässt sich der Wert des Unternehmens nicht genau festlegen. Alles beruht auf positiven Aussichten auf die Zukunft. VCs und Business Angels, die sich mit Risikokapital beteiligen, an diesem Punkt zu gewinnen, ist langwierig.

Doch das Startup braucht Kapital. Seine Runway beträgt nur noch wenige Monate. Es braucht frisches Kapital, um damit bis zur nächsten Finanzierungsrunde zu überbrücken.

Fremdkapital verwandelt sich in Eigenkapital

An diesem Punkt kann ein Wandeldarlehen als alternative Finanzierungsmöglichkeit ins Spiel kommen. Im Englischen nennt man es Convertible Loan. Wandeldarlehen sind Kredite, mit denen Startups Fremdkapital erhalten – allerdings mit einer Besonderheit.

Ein Wandeldarlehen räumt den Investor:innen das Recht ein, Fremdkapital zu einem späteren Zeitpunkt in Eigenkapital umzuwandeln. Dabei gehen Anteile an den Darlehensgeber und dieser wird zum Cap Table hinzugefügt. Das geschieht etwa bei der nächsten Finanzierungsrunde.

Startups erhalten schnell Kapital, Investor:innen mindern ihr Risiko

Startups erhalten so einen schnellen Kapitalzugang – wesentlich schneller als bei anderen Finanzierungsquellen. Sie nutzen ein Wandeldarlehen in der Regel für eine:

  1. Anschubfinanzierung: Um notwendige Investitionen zu tätigen und das Wachstum anzukurbeln.
  2. Brückenfinanzierung: Sie verlängern damit ihre Runway, um es bis zur nächsten Finanzierungsrunde zu schaffen und dann frisches Kapital einzusammeln.

Der schnelle Kapitalzugang ist jedoch mit Kapitalkosten verbunden. Anfänglich nehmen Startups Schulden auf. Sie müssen das Darlehen theoretisch zurückzahlen. Wenn die Schulden in Eigenkapital umgewandelt werden, erwerben die Investor:innen Unternehmensanteile zu einem deutlich niedrigeren Preis als neue Investor:innen. Dies führt zu einer höheren Verwässerung der Unternehmensanteile

Auf der anderen Seite betreiben Investor:innen mit einem Convertible Loan eine Risikominderung. Denn im ersten Schritt vergeben sie Fremdkapital mit einer fixen Laufzeit, Zins- und Tilgungsraten. Das Risiko ist überschaubarer als bei einer Investition mit Eigenkapital. Aus dem Fremdkapital kann erst später Eigenkapital werden. Das hängt davon ab, ob die Wandlung als Recht oder Pflicht im Vertrag festgehalten wurde.

re:cap_Wandeldarlehen
Das Wandeldarlehen aus der Sicht von Investor:innen.

Eigenschaften von Wandeldarlehen

Wandeldarlehen sind schnell umsetzbar

Monatelange Analysen und Verhandlungen mit Investor:innen über die Bewertung eines Unternehmens? Alles das gibt es bei Wandeldarlehen nicht.

Die Beteiligten brauchen nur wenige Informationen, um zu einer Entscheidung zu kommen. Denn Wandeldarlehen sind ein Instrument, mit dem oftmals Bestandsinvestor:innen frisches Kapital geben. Sie kennen das Unternehmen und haben seinen Wert bei ihrer ersten Investition bereits genau evaluiert.

Sprechen Startups mit externen Investor:innen über eine Finanzierung, dann spielt die Unternehmensbewertung eine zentrale Rolle. Der Wert eines Anteils entscheidet darüber, wie viele Anteile ein Unternehmen abgeben muss und wie hoch die Investitionssumme ist.

Beim Wandeldarlehen ist das nicht vorgesehen. Eine Unternehmensbewertung ist nicht Bestandteil der Verhandlungen. Die beteiligten Parteien warten die nächste Finanzierungsrunde ab, bei der sich die Investor:innen an der dann festgelegten Bewertung orientieren und zum Cap Table hinzustoßen.

Das sorgt für einen kürzeren Prozess und macht Wandeldarlehen zu einem vergleichsweise schnell umsetzbaren Finanzinstrument.

Verträge sind leicht aufzusetzen

Zwei bis fünf Seiten: Mehr braucht es in der Regel nicht, um einen Wandeldarlehensvertrag aufzusetzen. Mit Venture Capital können es durchaus bis zu 50 Seiten sein. Da es keiner Anwälte oder einer notariellen Beurkundung bedarf, sind die Kosten beim Wandeldarlehensvertrag zudem geringer.

Ein solcher Vertrag beinhaltet:

  1. Den Darlehensvertrag
  2. Informationen über den Ablauf der Wandlung
  3. Die Rechte der Investor:innen
  4. Die Regelungen bezüglich des Rangrücktritts

Insbesondere die Regeln zur Wandlung und den Investorenrechten sind zentrale Bestandteile. Auf die einzelnen Bestimmungen gehen wir detailliert weiter unten ein.

Wandeldarlehen sind flexibel ausgestaltet

Tilgung am Ende der Laufzeit? Zinsfreie Zeit? Höhe des Conversion Discounts? Valuation Cap? Allesamt Inhalte, die sich flexibel ausgestalten lassen. Ein Wandeldarlehen ist flexibel. Die Interessen von Startups und Investor:innen können vergleichsweise schnell auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden.

Finanzierungssummen sind geringer

Die Vergabe von Millionenbeträgen ist bei Wandeldarlehen eher selten. Finanzierungssummen zwischen €100.000 und €500.000 sind üblich. Aufgrund der einfachen Vertragsgestaltung können sich Startups auch mit mehreren Wandeldarlehen zu jeweils kleineren Beträgen finanzieren. Wandeldarlehen sind aber nicht nur für Frühphasen-Unternehmen interessant, sondern auch für Startups in der Wachstumsphase.

Wandeldarlehen ist Fremd- und Eigenkapital

Ein Wandeldarlehen ist ein alternatives Finanzierungsinstrument. Es steht zwischen Fremd- und Eigenkapital und ordnet sich deshalb dem Mezzanin-Kapital zu. Banken behandeln es bilanziell als "eigenkapitalnah", was sich positiv auf die Kreditwürdigkeit auswirkt.

Die Vor- und Nachteile einer Wandeldarlehens

Die Vorteile von Wandeldarlehen

  • Flexible und unkomplizierte Vertragsgestaltung.
  • Kaum Kosten bei der Vertragsgestaltung.
  • Üblicherweise fallen Zinsen und Tilgung erst am Ende der Laufzeit an. Damit belasten sie den Cashflow des Startups nicht.
  • Die Kreditlinie des Startups steigt, da Banken das Wandeldarlehen als "eigenkapitalnah" einstufen.
  • Die Darlehensgeber:innen erhalten bis zur Wandlung keine Mitbestimmungsrechte am Unternehmen.

Nachteile von Wandelanleihen

  • Ihr Risiko lassen sich Wandeldarlehengeber:innen mit einem hohen Rabatt (20 bis 30%) auf die nächste Unternehmensbewertung vergüten.
  • Je nach Ausgestaltung des Vertrags kann ein Valuation Cap dafür sorgen, dass die Kapitalgeber:innen mehr Anteile zu einem noch günstigeren Preis erhalten.
  • Ein Wandeldarlehen bedeutet nicht automatisch, dass sich Fremdkapital in Eigenkapital wandelt. Ist das nicht der Fall, muss ein Unternehmen sein Darlehen tilgen und die ggfs. aufgelaufenen Zinsen bezahlen.
  • Wandeldarlehensgeber:innen sind eher als stille Gesellschafter zu betrachten. In den seltensten Fällen bringen sie Know-how und Netzwerk mit ein.

Der Wandeldarlehensvertrag

Wie oben bereits beschrieben, lässt sich ein Wandeldarlehensvertrag vergleichsweise schnell aufsetzen. Hier sind seine wesentlichen Bestandteile:

re:cap_Wandeldarlehen
Die Bestandteile eines Wandeldarlehensvertrags.

Darlehensvertrag

Der Darlehensvertrag enthält Regelungen zur Kreditvergabe. Dazu gehören:

1. Zeitpunkt der Auszahlung

Erfolgt die Auszahlung des Kapitals auf einen Schlag?

Erfolgt die Auszahlung des Kapitals in Raten?

Ist die Auszahlung an Bedingungen (Milestones) geknüpft?

2. Laufzeit

Die Laufzeit eines Wandeldarlehenes ist eher kurzfristig und beträgt üblicherweise zwischen einem und drei Jahren.

3. Zinssatz

Wie hoch sind die Zinsen?

Gibt es eine zinsfreie Zeit?

4. Bedingungen der Rückzahlung

Wie hoch sind die Tilgungsraten?

Erfolgt die Tilgung regelmäßig (etwa monatlich) oder am Ende der Laufzeit?

5. Wandlung

Die Wandlung beschreibt die Bedingungen, zu denen sich Fremdkapital zu Eigenkapital beziehungsweise einer Unternehmensbeteiligung verwandelt.

Wesentliche Bestandteile sind:

  1. Handelt es sich um ein Wandlungsrecht oder eine Wandlungspflicht für die Investor:innen?
  2. Die Berechnungsformel für die Anteile, die die Investor:innen erhalten.
  3. Informationen zum Bewertungs-Discount und Valuation Cap.
  4. Eine Absicherung der Wandlung: Die Investor:innen stellen sicher, dass sie bei der Wandlung auch ihre Anteile erhalten. Dazu kann der Vertrag Verpflichtungen der Gesellschaft und sogar persönliche Verpflichtungen der Gründenden oder Geschäftsführung festhalten.

6. Investorenrechte

Die Investorenrechte regeln Mitsprache- oder Informationsrechte oder andere Vorrechte wie etwa Liquidation Preferences (Verteilung der Exit-Erlöse).

7. Rangrücktritt

Wandeldarlehen sind üblicherweise mit einem qualifizierten Rangrücktritt ausgestattet. Im Falle einer Insolvenz steht der Rückzahlungsanspruch der Investor:innen am Ende der Schlange an Gläubiger:innen ("im Rang danach"). Denn ihre Forderungen werden als Eigenkapital behandelt und stellen damit keine Schuld der Gesellschaft gegenüber Dritten dar.

Der Prozess der Wandlung

Der Umwandlung von Fremdkapital zu Eigenkapital gehen mehrere Schritte voraus. Diese sind:

Gesellschafterbeschluss zur Schließung eines Wandeldarlehensvertrags

Um einen Wandeldarlehensvertrag zu schließen, ist ein Gesellschafterbeschluss notwendig. Dafür benötigen die Geschäftsführer:innen eine einfache Mehrheit in der Gesellschafterversammlung.

Der Wandeldarlehensvertrag wird geschlossen

Durch die Zustimmung der Gesellschafterversammlung wird der Wandeldarlehensvertrag geschlossen. Das Startup erhält Kapital und das Darlehen tritt in Kraft. Unternehmen finden beim Bundesverband Deutsche Startups dazu einen Standardvertrag.

Beschluss zur Kapitalerhöhung

Zum Ende der Vertragslaufzeit haben die Investor:innen nun die Option, ihre Darlehen in Unternehmensanteile zu verwandeln. Dafür ist eine Kapitalerhöhung notwendig, da das Unternehmen zusätzlich neue Anteile ausgeben muss. Für diesen Beschluss braucht es innerhalb der Gesellschafterversammlung eine Zustimmung von 75%.

Finale Umwandlung

Nach der Kapitalerhöhung werden die ehemaligen Investoren Aktionäre des Startups. An diesem Punkt kommen die Berechnungen für den Bewertungsabschlag oder die Bewertungsobergrenze ins Spiel. Aber welche Mechanismen stehen hinter diesen Begriffen?

Bewertungs-Discount und Valuation Cap: Unterschiede und Berechnung

Der Bewertungs-Discount (Abschlag auf die Bewertung) bestimmt den Rabatt, den die Investor:innen auf die Anteile erhalten. Das bedeutet, dass sie bei der Finanzierungsrunde pro Anteil weniger bezahlen als die neuen Investor:innen. Dieser Rabatt beträgt in der Regel zwischen 20 und 30%.

Der Valuation Cap (Bewertungsobergrenze) ist die maximale Höhe der Unternehmensbewertung, bei der sich Fremdkapital in Eigenkapital umwandelt. Nehmen wir an, dass die Wandeldarlehensgeber:innen den Valuation Cap bei €5 Mio. festlegen. Das Startup erhält bei der nächsten Finanzierungsrunde allerdings eine Bewertung von €10 Mio. Die Wandeldarlehensgeber:innen erhalten ihre Umwandlung zur vorab festgelegten Bewertung von €5 Mio.

Bewertungs-Discount und Valuation Cap werden jedoch selten gemeinsam angewandt. Vorab legen beide Seiten vertraglich fest, dass sich die Wandeldarlehensgeber:innen bei der Umwandlung für eines der beiden Instrumente entscheiden müssen.

Beispielrechnung eines Wandeldarlehens mit Bewertungs-Discount

Ausgangslage: Eine Startup-Gründerin hält alle 100.000 Unternehmensanteile.

Ein Investor steigt mit einem Wandeldarlehen ein
  • Der Investor bietet eine Finanzierung mittels Wandeldarlehen in Höhe von €100.000.
  • Das Darlehen enthält 8% Zinsen mit einer Laufzeit von einem Jahr.
  • Tilgung und Zinsen sind am Ende der Laufzeit fällig.
  • Unabhängig von der Laufzeit wird das Wandeldarlehen zur nächsten Finanzierungsrunde umgewandelt.
  • Es gibt keinen Valuation Cap.

Neue Finanzierungsrunde mit einem Venture-Capital-Fonds
  • Ein Jahr später steigt ein VC-Fonds mit €500.000 ein.
  • Die Unternehmensbewertung liegt bei €5 Mio.
  • €5 Mio. / 100.000 Unternehmensanteile = €50 pro Anteil
  • €500.000 / €50 pro Anteil = Der VC erhält 10.000 Anteile

Gleichzeitig tritt das Wandeldarlehen in Kraft
  • €100.000 Tilgung + €8.000 Zinsen = €108.000 Fremdkapital
  • €50 pro Anteil – 20% Bewertungs-Discount = €40 pro Anteil für den Wandeldarlehensgeber
  • €40 pro Anteil – €1 Nennwert pro Anteil im Zuge der Kapitalerhöhung = €39 pro Anteil als Wandlungspreis
  • €108.000 / €39 pro Anteil = 2.769 Anteile für den Wandeldarlehensgeber

Beispielrechnung eines Wandeldarlehens mit Valuation Cap

Ausgangslage: Eine Startup-Gründerin hält alle 100.000 Unternehmensanteile.

Ein Investor steigt mit einem Wandeldarlehen ein
  • Der Investor bietet eine Finanzierung mittels Wandeldarlehen in Höhe von €100.000.
  • Das Darlehen enthält 8% Zinsen mit einer Laufzeit von einem Jahr.
  • Tilgung und Zinsen sind am Ende der Laufzeit fällig.
  • Es gibt einen Valuation Cap, der bei €3 Mio. liegt.
  • Es gibt keinen Rabatt auf die Bewertung.

Neue Finanzierungsrunde mit einem Venture-Capital-Fonds
  • Ein Jahr später steigt ein VC mit €500.000.
  • Die Unternehmensbewertung liegt bei €5 Mio.
  • €5 Mio. / 100.000 Unternehmensanteile = €50 pro Anteil
  • €500.000 / €50 pro Anteil = Der VC erhält 10.000 Anteile

Gleichzeitig tritt das Wandeldarlehen in Kraft
  • €100.000 Tilgung + €8.000 Zinsen = €108.000 Fremdkapital
  • €3 Mio. Valuation Cap / €5 Mio. Unternehmensbewertung = 0,6 Valuation Cap
  • €50 pro Anteil * 0,6 Valuation Cap = €30 pro Anteil für den Wandeldarlehensgeber
  • €30 pro Anteil – €1 Nennwert pro Anteil im Zuge der Kapitalerhöhung = €29 pro Anteil
  • €108.000 / €29 pro Anteil = 3.724 Anteile für den Wandeldarlehensgeber

Hier kann der Valuation Cap als Anreiz für Investor:innen fungieren, um sich möglichst früh an einem Startup zu beteiligen und das zusätzliche Risiko einzugehen.

Fazit: Wandeldarlehen für Startups

Wandeldarlehen sind eine attraktive Finanzierungsform für Startups, die dringend Liquidität benötigen und sich unkompliziert frisches Kapital besorgen wollen. Sie bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber klassischen Krediten oder Beteiligungen, darunter: geringere Transaktionskosten sowie eine schnellere und unkompliziertere Abwicklung.

Allerdings ist es wichtig, sich vor Abschluss eines Wandeldarlehens genau über die Vertragsbedingungen zu informieren. Insbesondere der Bewertungs-Discount und die Valuation Cap sind wichtige Punkte, die vorab verhandelt werden sollten.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

How do SaaS companies work?

SaaS stands for Software-as-a-Service and refers to a licensing and distribution model by which companies offer software solutions online as a service.

What growth stages do SaaS companies go through?

After the preparatory early-stage phase, the product goes live, becomes better known, and establishes itself in the market, before the customer base ideally expands significantly and finally either a company sale, a merger, or further growth takes place.

Why is revenue financing ideal for SaaS companies?

In the important second growth phase, when SaaS companies are already on the market and generating recurring revenue, revenue financing provides flexible SaaS funding based on the ARR without dilution or loss of control.

What is ARR?

ARR refers to annual recurring revenue. Specifically, in the subscription economy, ARR refers to the annual value of regular revenue generated through subscriptions.

What does ACV mean?

ACV stands for Annual Contract Value and in a SaaS business, it refers to the average annual value of a subscription - i.e., the holistic contract value excluding one-time fees divided by the contract term in years.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

What is a corporate loan?

As a counterpart to the personal loan, the corporate loan serves entrepreneurial purposes - as a short-term cash injection for liquidity needs or as an investment for long-term growth. Entrepreneurs use the borrowed capital, for example, for new personnel, a larger office, marketing, better hardware, or the company's establishment.

What kind of business loans are there?

A short-term business loan runs for a few months or years, while a long-term loan runs for several years. If a company needs capital quickly, an overdraft is an excellent short-term loan financing option - there are not many conditions to be met for this, as the principle is similar to an overdraft.

What are the providers of business loans?

There are many providers of business loans. Three overriding types come into focus:
- via the principal bank
- state-subsidized
- digital solutions
The first way is via the branch banks. The options are diverse, whether long-term or short-term credit, investment or working capital credit, just like the linked conditions. Subsidized corporate loans are also run through the house bank, but regional or nationwide development banks (such as KfW) are involved here.
Modern solutions come from FinTechs that specialize in smart financing. Whether credit or alternative, this is where startups and large companies meet technology-savvy innovators of the digital age.

What is the advantage of corporate loans?

A corporate loan is usually available quickly. In addition, because it is debt financing, founders do not have to give up control as well as company shares and do not have to share profits with lenders.

What is the disadvantage of business loans?

Business loans come with interest and are often tied to a specific purpose, so entrepreneurs are limited in how they can use the capital. It is also usually a restrictive concept with strict repayment terms, warrants, and very little flexibility - which is why many companies are looking for a suitable loan alternative.

How do credit and loans differ?

Some refer to short-term financial assistance and a smaller amount as a loan and to longer terms and higher capital as a loan. However, the terms are usually used interchangeably.

What are the interest rates on corporate loans?

They can be less than 1% or in the double digits. The credit rating determines this: the higher the risk class, the higher the interest rates. The amount of capital, term and any collateral also determine the interest rate. Therefore, it is always a good idea to compare different corporate loans.

Who grants corporate loans?

Companies can obtain the traditional loan from their principal bank - a government subsidy via federal or regional development banks is also possible. Modern variants come from FinTechs, which use technology-driven solutions for smart financing.

What are the alternatives to corporate loans?

Various financing solutions work with equity and debt. With equity financing such as venture capital, founders lose valuable company shares and often have to give a say. A particularly smart alternative to corporate loans and equity financing is non-dilutive, non-restrictive and very flexible turnover financing.

What is the best credit alternative?

There is no all-comprising answer to this question, as financing is always an individual solution. However, recurring revenue financing is increasingly establishing itself as a particularly attractive and popular alternative to loans and equity financing.

What makes re:cap stand out as an alternative to loans?

With re:cap, SaaS companies can obtain growth capital very easily and quickly - up to 50% of ARR. The innovative funding works with planned revenues and also flexibly aligns repayments accordingly. In addition to on-demand financing, re:cap offers valuable insights and benchmarks on request.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

What does debt financing mean?

In debt financing, companies receive a certain amount of money from an external investor. The company holds the debt capital for a limited period and must be repaid - usually with interest and within a fixed time duration.

What does debt capital include?

Debt capital includes typical liabilities of a company, such as loans, bonds, and provisions, as well as unique forms like deferred income.

What are examples of debt financing?

There are various types of debt financing, which can basically be divided into short-term and long-term debt. Unique and mixed forms are also possible - examples:
- Short-term: overdraft, trade credit, acceptance credit
- Long-term: promissory note loans, bonds, long-term bank loans
- Special form: leasing, factoring, asset-backed securities
- Mixed form: mezzanine as a mix of equity and debt financing

What is short-term debt capital?

Short-term debt capital is provided to companies for a short period of time - repayment usually takes place within a few months. Such capital is primarily used to meet short-term liquidity needs.

What is long-term debt?

Long-term debt capital is provided to companies for a longer period of time - repayment usually occurs within several years. The capital is used for investments.

What is the difference between equity and debt financing?

From the perspective of the capital providers, it is primarily a question of liability because, in the case of equity financing, capital providers are liable for entrepreneurial activities. In return, they usually receive a share and benefit directly from the profits. Because founders relinquish shares and entrepreneurial control, this is referred to as a dilutive type of financing. This is not the case with debt financing, which involves interest and is generally more restrictive.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

How can I finance my startup?

From bank loans to private savings to equity financing: There are many ways to finance a startup - through external providers and your own capital. As a novel and popular solution, so-called revenue financing is also becoming more and more established in Germany.

Which companies fund startups?

In addition to investment companies from the venture capital segment, there are innovative FinTech companies such as re:cap. They innovate to create modern funding solutions. re:cap enables companies in the subscription economy to trade future revenues for on-demand, non-dilutive capital. Fast, transparent and easy.

Who is startup funding with re:cap suitable for?

The funding solution from re:cap is specifically aimed at subscription companies that reach a growing customer base with their already launched product and generate predictable, recurring revenues. In addition, the legal entity must be at least partially located in the EU.

How quickly can I get startup funding?

As long as you are within your financing limit, you can access new funds as often as you like. The financing limit will be increased based on the growth of your business and the track record on the re:cap platform.
The funding will typically arrive in your bank accounts within two business days once it gets approved.

FAQs

Hast du keine Antwort gefunden? Sprich mit uns.

Was ist Betriebskapital?

Das Betriebskapital wird auch als Betriebskapital bezeichnet. Es ist die Differenz zwischen Umlaufvermögen und kurzfristigen Verbindlichkeiten und gibt als Bilanzkennzahl Auskunft über das Grundkapital und die Finanzkraft von Unternehmen.

Was sagt uns das Betriebskapital?

Die Zahl des Betriebskapitals gibt Aufschluss darüber, welche Mittel im regulären Geschäftsbetrieb gebunden sind — sie kann auch verwendet werden, um festzustellen, ob eine Betriebsmittelfinanzierung erforderlich ist.

Ist ein hohes Betriebskapital gut oder schlecht?

Ein positiver Wert zeigt, dass das Umlaufvermögen die kurzfristigen Verbindlichkeiten decken kann - dies ist wichtig im Hinblick auf die goldene Regel der Bilanz. Ein negativer Wert signalisiert ein Risiko, da die betroffenen Unternehmen als illiquide gelten. Dies kann zu finanziellen Engpässen führen.

Kann das Betriebskapital zu hoch sein?

Die Frage nach der Höhe des Betriebskapitals wird je nach Unternehmen oder Geschäftsmodell unterschiedlich beantwortet — vor allem branchenübergreifend. Ein zu hohes Betriebskapital deutet jedoch häufig darauf hin, dass das Betriebskapital weniger sinnvoll eingesetzt und zu viel Geld gebunden wird.

Was sind Beispiele für Betriebskapital?

In der Unternehmensführung handelt es sich beim Betriebskapital in der Regel um indirekte und langfristige Güter, die Unternehmen für ihre Produkte und Dienstleistungen benötigen. Es wird zwischen materiellen Ressourcen wie Lager- und Büroräumen und immateriellen Ressourcen wie Lizenzen unterschieden.

Wie funktioniert die Betriebsmittelfinanzierung?

Die Betriebsmittelfinanzierung ermöglicht es Unternehmen, ihr Betriebskapital zu erhöhen und einen positiven Wert zu generieren. Es bietet ihnen kurzfristige liquide Mittel, um Verbindlichkeiten zu bezahlen oder Investitionen zu tätigen.

Was sind die verschiedenen Betriebskapitaloptionen?

Die Betriebsmittelfinanzierung ist vielfältig. Je nach Branche und Geschäftsmodell kommen daher verschiedene Arten in Betracht, wie zum Beispiel Inanspruchnahme der Kreditlinie, Forderungskredit, Factoring und Inventarkredite. Immer beliebter werden alternative Lösungen wie die nicht verwässernde und nicht restriktive verkaufsorientierte Finanzierung.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

What is a convertible loan?

The definition of a convertible loan is simple: it is a normal loan in which the company does not repay the borrowed amount after the expiration of the term, but converts it into company shares. It is therefore technically a combination of both equity and debt.

How does a convertible loan work?

The following scenario is a typical example of a convertible loan: A company receives capital with a predefined interest rate. The parties agree on a term and also a discount on the company's shares, which acts as a risk compensation. At the end of the term, the investor receives the shares in the amount of the convertible loan plus interest - so-called qualified capital for the company.

How high are convertible loans?

Usually, convertible loans are around 100,000€ - but they can also be up to 400,000€ and more. To collect as much capital as possible, start-ups often arrange several convertible loans with different investors.

What should a convertible loan agreement regulate?

In principle, there is freedom of contract here - a convertible loan agreement is therefore not subject to any legal rules. The following components are the basis: the amount of the loan, the interest rate and discount, and the term. In addition, some parties agree on a cap (maximum valuation) or a floor (minimum valuation). Subordination is also included in many convertible loan agreements.

What is an alternative to the convertible loan?

Founders can obtain convertible loans quickly and easily and use them flexibly. These advantages also characterize re:cap's convertible financing. However, convertible financing involves giving away shares. This is not the case with re:cap's solution, which is non-dilutive funding for sustainable growth. Therefore, it is an ideal alternative to the convertible loan.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

Is crowdfunding free of charge?

No. In case of success - i.e. if your project reaches its target budget - you pay platform and transaction fees between 4 and 12 percent to the crowdfunding platform. The exact amount depends on the platform. If your campaign fails, you pay nothing.

Why is crowdfunding so popular?

Crowdfunding brings many advantages. The fact that the legal form and creditworthiness of the project do not play a role in crowdfunding certainly plays a major role in its popularity. Thus, especially creative people and artists of all kinds, as well as non-profit initiatives, can collect money for their projects. The positive marketing effects, as well as customer proximity and loyalty, also ensure the good reputation of crowdfunding.

Who is crowdfunding suitable for?

Crowdfunding originates in the artistic sector for financing various creative projects in the fields of music, film, theater, and art. Today, however, it is also used by private individuals, non-profit organizations, and companies of all kinds - whether in the startup phase or as a boost in ongoing operations.

What are the different variants of crowdfunding?

There are four types of crowdfunding, which differ primarily in the consideration:
1) In equity based crowdfunding, investors receive returns on their investments.
2) In reward based crowdfunding, the initiators provide non-cash or intangible compensation for the investment.
3) In donation based crowdfunding, investors donate their contribution.
4) In lending based crowdfunding, the investors grant private loans with a fixed interest rate to the initiators.

How do I receive crowdfunding?

Whether you are a startup or a medium-sized company: crowdfunding can theoretically be 'applied for' by anyone. However, success depends on how many investors are convinced by the project. Anyone who wants to try their hand at crowdfunding must first create a campaign on one of the common crowdfunding platforms and advertise it on their own channels.

Does crowdfunding make sense?

Crowdfunding offers particularly many advantages for private, non-profit, and creative projects - or as a supplement to public funding. In addition, crowdfunding can be particularly worthwhile for early-stage startups that have largely completed their product development and now need fresh capital for growth. Young companies that want to test their business model or product can also benefit from the communication and participation of a crowdfunding campaign - providing an indicator for other forms of financing.

Is crowdfunding proprietary or debt financing?

Crowdfunding is financing based on debt capital. The capital provided comes from a large number of investors, mostly private individuals and companies - the so-called crowd or swarm. Hence the term 'crowd financing'.

What are the alternatives to crowdfunding?

Crowdfunding is considered an alternative financing option, which is opposed by several common alternatives (or supplements). Among them are public funding, corporate credits, venture capital, or even founder competitions. Newer forms of financing, such as re:cap's recurring revenue financing, offer another alternative to crowdfunding.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

What is factoring?

The definition of factoring is simple: to quickly receive the money from open invoices and generate liquidity, companies hire a factor who settles the outstanding payments as an advance and takes over the accounts receivable management. It is therefore a sale of receivables.

How does the selling receivables work?

The factor checks the verity of the invoice and the creditworthiness and default risk of the debtor. Then the factor pays the majority of the outstanding invoice amount to the contracting company, usually within 48 hours. After the factor has collected the receivable from the debtor, the company receives the remaining gross amount that the factor has retained as security.

What types of factoring are there?

Anyone interested in factoring should take a closer look at their options because there are differences. In recourse factoring, the factor bears the full risk of default. Less secure - from the point of view of the selling company - is non-recourse, in which there is no protection against bad debts. If companies do not want their customers to know about factoring, they can choose the silent option.

What are the risks involved in factoring?

Since there is a large number of factoring companies, companies can quickly end up with a provider whose credit rating itself is weak. However, the performance of a factor is not always directly apparent. In the worst case, the assigned factor goes insolvent and the company loses a lot of money. In addition, some customers see it as a sign of mistrust if it is not the company providing the service that demands payment but a third party unknown to them - this could be circumvented by silent factoring.

What are the costs of factoring?

There is no single answer to this question because the fees are very opaque - based on various key business figures. In addition, the total costs are not only made up of a clearly defined factoring fee but of several items. Interest often accrues as well.

What are the most popular alternatives to factoring?

TexSince factoring is revenue-based financing, other revenue financing options are also great alternatives to factoring. This is also true for re:cap's solution - it is tailor-made for companies with a subscription business model that generate predictable, recurring revenue.t

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

What are venture capital alternatives?

Venture capital is not suitable at all times - and not for every type of company. Common alternatives are:
- Venture debt (hybrid debt financing),
- Founder competitions,
- Government subsidies
- or alternative forms of financing,such as crowdfunding.
Companies with subscription business models can also exchange their future revenues for immediately available capital - with re:cap financing.

When is venture capital worthwhile?

Generally for founders and entrepreneurs in the growth phase. But not every startup is attractive to investors. Venture capital funding is worthwhile when the business idea is innovative, the sales argument is clearly recognizable, and the founding team is convincing. In addition, the market must promise growth.

How do I get venture capital?

Private venture capitalists, also known as business angels, and so-called venture capital companies provide equity capital. But not just like that. If you want to go into fundraising, you have to be convincing. Prerequisites are a watertight pitch, a realistic understanding of the current company valuation, the amount of capital needed and the time frame in which the capital is needed.

How does venture capital work?

Venture capital is a form of private equity financing in which venture capital companies provide capital to promising unlisted companies in exchange for a stake in the company. Those who want to grow their company with venture capital must first contact investors and convince them of the company's merits.

How long does venture capital take?

Often several months pass between the start of fundraising and the receipt of venture capital. The pitch only follows after the founding team has identified potential investors. Afterward, the company is preliminarily reviewed by the potential investors. If this goes well, a term sheet is signed, followed by due diligence. The capital will flow only when the investment documentation has been completed.
If you can't or don't want to wait that long, you can look for alternative forms of financing like the one offered by re:cap. With re:cap you can bridge the time to the next round and thus, optimize the upcoming financing round. At the same time, this increases your options when looking for investors.

FAQs

Didn’t find an answer? Talk to us.

What is alternative financing?

These are forms of financing that companies can use as an alternative to established models such as loans - they are often modern solutions that are quickly and easily available digitally.

What are the different types of alternative financing?

The market for alternative financing options is growing, so companies can already choose a model that suits them individually. The better-known ones include convertible loans, factoring, crowdfunding, and venture debt. Alternative debt instruments, including recurring revenue financing or revenue-based financing, which have been successfully established in the U.S., are still rather new in Germany but becoming increasingly well-known and popular.